Weihnachtspost der Landespflegekammer Niedersachsen erfreut Mitglieder nicht

Pünktlich zu Weihnachten beschert die Landespflegekammer Niedersachsen (LPK NDS) ihren Mitgliedern die Rechnung des Zwangsbeitrages…..; zugegeben, irgendwann muss diese auch dieser Aufgabe nachkommen, doch der Zeitpunkt ist mehr als unglücklich gewählt…..!
Die Art und Weise, auf welche die Beitragserhebung stattfindet, darf für die Zukunft Schlimmes erwarten lassen….., so werden derzeit alle Mitglieder zunächst in die höchste Beitragsklasse eingestuft, um dem zu entgehen muss innerhalb einer Frist von 4 Wochen eine Selbsteinstufung durch das jeweilige Mitglied erfolgen, ansonsten verbleibt es zunächst in dieser höchsten Beitragsgruppe….. Auf diesem Weg werden die Mitglieder genötigt ihre Daten unmittelbar zu melden und möglicher Widerstand versucht im Keim zu ersticken..
0,4% des Bruttolohns abzgl. Werbungskosten sind für die Mehrzahl der meisten Pflegefachkräfte durchaus eine mehr, als sie bereit sind zu zahlen; in ihrer Entschädigungsordnung https://www.pflegekammer-nds.de/files/downloads/aufwands-entschadigungsordnung-pflegekammer-niedersachsen.pdf wird klar, für was die Beiträge u.a. genutzt werden….. So gibt es für das ehrenamtliche Engagement der Präsidentin mtl. 1450€, ihrer Vertreterin 1250€, weitere Vorstandsmitglieder erhalten jeweils 850€. Für die Teilnahme an Vertreterversammlung erhalten deren Mitglieder jeweils 200€ pro Teilnahme (außer dem Vorstand). Auch die Mitarbeihttps://www.pflegekammer-nds.de/files/downloads/aufwands-entschadigungsordnung-pflegekammer-niedersachsen.pdf in Gremien ist mit 100€(unter 4h) bzw. 200€ (über 4h) im Vergleich zu dem Gehalt einer Pflegefachkraft eher als üppig zu bezeichnen.
Wer von Beginn an so agiert facht den Widerstand erst so richtig an, so verwundert es kaum, dass sich in den sozialen Medien innerhalb 2-3 Tagen bereits mehr als 4000 Kritiker/ Gegner der LPK NDS zusammengefunden haben um sich zu organisieren.

Auch das Netzwerk für eine freie Pflegekammer RLP verzeichnet einen starken Anstieg von Mitgliedern aus Niedersachsen, aktuell werden wir uns bemühen diese Mitglieder miteinander zu vernetzen, mit dem Ziel auch in Niedersachsen ein Netzwerk für eine freie Pflegekammer NDS zu etablieren…, denn auch eine bundesweite Vernetzung der Kammerkritiker ist durchaus sinnvoll und stärkt uns alle. Des Weiteren sind Informations- und Erfahrungsaustausch für alle Betroffenen sinnvoll und gewinnbringend.
Derzeit erreichen uns sehr viele Anfragen, wir werden diese versuchen zeitnah und umfassend zu beantworten, da wir dies jedoch tatsächlich ehrenamtlich, also ohne Entschädigungsordnung, machen, bitten wir im Voraus mögliche Verzögerungen zu entschuldigen.